Den Gartenteich winterfest machen

Den ganzen Sommer über hat man sich an seinem schönen Teich erfreut. Aber so langsam werden die Tage wieder kürzer, das Wetter schlechter, und man muss sich auf die dunkle Jahreszeit vorbereiten. Auch der Teich muss auf den unweigerlich kommenden Winter vorbereitet werden. Der Herbst ist die beste Zeit, um den Teich winterfest zu machen. Ganz besonders wichtig ist eine solche Vorbereitung für Teiche, in denen Fische leben.

Sicherung der Teichpumpe

Wie man weiß, dehnt sich gefrierendes Wasser aus. Dadurch kann ein sehr hoher Druck entstehen der in der Lage ist, das Förderrad der Teichpumpe zu verbiegen. Dadurch würde das Gerät unbrauchbar werden. Dies ist der Grund, warum die Teichpumpe im Winter besser abgeschaltet werden sollte. Lassen Sie sie leer laufen, dann kann sie frostfrei gelagert werden bis zum Frühling. Wenn im Teich auch Fontänen und Wasserspeier vorhanden sind, die nicht frostfrei sind, sollten dasselbe mit ihnen geschehen. Bei Tauchpumpen ist es möglich, diese bis in eine Wassertiefe abzusenken, die als frostsicher gilt, also tiefer als 80 Zentimeter. Sollten Sie über eine Pumpe verfügen, die frostsicher ist, brauchen Sie natürlich nichts unternehmen.

Inhaltsverzeichnis

Laub gründlich entfernen

Wasserpflanzten schneiden

Die Blätter beginnen immer schön recht früh zu fallen, aber auch im Spätherbst gibt es noch einiges an Laub, das durch die Gegend fliegt. Landet das Laub auf dem Teich, sollten die Blätter auf jeden Fall entfernt werden. Wird dies nicht gemacht, werden die Blätter auf den Grund des Teiches sinken, und dort zu Faulschlamm werden. Darum also das Laub immer von der Wasseroberfläche entfernen. Ein Netz, das über den Teich gespannt wird, ist ebenfalls ein guter Schutz.

Wasserpflanzen schneiden

Auch die Wasserpflanzen müssen geschnitten werden. Vergilbte Blätter von Schwimmpflanzen werden einfach mit einer Teichschere abgeschnitten, am besten weit unten. Bei dieser Teichschere handelt es sich um ein sehr nützliches Schneidewerkzeug, da es einen sehr langen Stiel hat, und es daher vom Rand des Teiches aus genutzt werden kann.

Bei Unterwasserpflanzen können recht dichte Bestände ganz vorsichtig mit Hilfe eines Rechens ausgedünnt werden. Achten Sie darauf, dass nicht alles entfernt wird, denn sie sind auch wichtige Lieferanten von Sauerstoff für die Fische im Winter.

Schlamm entfernen

Auch wenn der Teich im Frühling bereits gründlich gereinigt wurde, sollte im Herbst der sich am Boden befindliche Schlamm entfernt werden. Nutzen Sie einen leistungsstarken Teichschlammsauger, um den Faulschlamm abzusaugen. Dieser Schlamm kann im Winter ein großes Problem werden, da ein Fäulnisprozess eintritt, bei dem Schwefelwasserstoff freigesetzt wird. Wenn der Teich aber zugefroren ist, kann das Gas nicht entweichen. Im Laufe der Zeit löst es sich dann im Wasser. Daher sollten Sie den Faulschlamm auf jeden Fall vor dem Winter entfernen.

Beste Pflege für den Gartenteich im Winter

Im Winter sollte der Teich eisfrei gehalten werden. Dies gelingt am besten mit einem Eisfreihalter. Für welche Variante Sie sich entscheiden, das bleibt natürlich Ihnen überlassen. Aber sowohl für den Teich als auch die darin lebenden Fische ist es sehr wichtig, dass der Teich winterfest gemacht wird.