Braunes, grünes oder trübes Teichwasser – was Sie dagegen tun können

Ein Gartenteich ist immer schön anzusehen, und es macht Spaß, sich im Sommer daran zu erfreuen. Natürlich ist das Anlegen eines Teichs mit recht viel Arbeit verbunden. Aber diese Arbeit hört auch nicht auf, wenn der Teich bereits fertig ist. Eine regelmäßige Pflege ist immer sehr wichtig. Jeder Teich, sei es ein Naturschwimmteich oder ein Gartenteich mit Fischen, sieht nur gut aus, wenn das Wasser auch wirklich klar ist. Ist das Teichwasser trüb, wirkt der Teich gleich sehr ungepflegt und sogar schmuddelig.

Gewässerverschmutzung – ein Problem des ökologischen Gleichgewichts

Sieht das Teichwasser grün oder braun aus, dann ist in der meisten Fällen das biologische Gleichgewicht des Teiches aus dem Ruder gelaufen. Es gibt unterschiedliche Faktoren, die für die Qualität des Wassers und die Reinheit zuständig sind. Dazu zählen:

Inhaltsverzeichnis

  • Sauerstoffanteil
  • Stickstoffanteil
  • pH-Wert
  • Phosphate
  • Wasserhärte

Verschiedene Faktoren sorgen dafür, dass das Teichwasser irgendwann nicht mehr klar ist. Blätter, Äste, Laub und Zweige sorgen dafür, dass sich das Wasser eintrübt. Dieser Schmutz sollte daher am besten immer gleich vom Teich entfernt werden. Alles, was nicht in den Gartenteich gehört, kann dafür sorgen, dass das Gleichgewicht des Teichs negativ beeinflusst wird. Das Gleichgewicht ist sehr empfindlich, so dass schon wenige Fremdkörper ausreichen, um das Teichwasser braun oder grün werden zu lassen.

Das Teichwasser ist grün – so reinigen Sie es

Grünes TeichwasserDer Grund für grünes Teichwasser sind sehr oft Algen. Ein Nährstoffüberschuss im Teich sorgt dafür, dass das Wachstum der Algen begünstigt wird. Durch das Anpflanzen von unterschiedlichen Teichpflanzen können Sie den Algen ihre Nährstoffe entziehen. Dadurch werden Algen daran gehindert, sich zu entwickeln. Schnell wachsendes Gras ist hier eine gute Wahl, denn es verbraucht viele Nährstoffe. Wenn sich das Wasser in Ihrem Gartenteich grün färbt, sollten Sie zudem einen Teichfilter nutzen. Dieser sorgt dafür, dass alle Fremdkörper aus dem Teich herausgefiltert werden.

Wenn Sie Fische im Teich haben, sollten Sie diese immer nur nach der Dosierungsanleitung auf der Fischfutterdose füttern. Geben Sie zu viel Futter in das Wasser, und die Fische nehmen nicht alles auf, kann das Wachstum der Algen ebenfalls beschleunigt werden.

Nutzen Sie am besten keinen Dünger für die Teichpflanzen. Wenn Sie doch einen Dünger nutzen möchten, verwenden Sie diesen recht sparsam. Dünger lässt schließlich nicht nur die Teichpflanzen wachsen, sondern selbstverständlich auch die Algen. Ein weiterer Punkt, der die Algenblüte vermehrt, ist zu wenig Sauerstoff. In diesem Fall ist es ratsam, wenn Sie dem Teich mehr Sauerstoff zuführen. Hier kann beispielsweise ein Springbrunnen sehr hilfreich sein, eine kleine Variante reicht bereits aus. Eine zusätzliche Pumpe kann ebenfalls zu mehr Sauerstoff führen.

Braunes Teichwasser – so wird das Wasser wieder klar

Braunes oder trübes Wasser mit einer bräunlichen Farbe wird meistens durch zu viel Schlamm hervorgerufen. Hier kann es hilfreich sein, den Grund des Teichs mit einem Granulat auszulegen. Filterbakterien haben auf diesem Belag keine Chance. Übermäßigen Schlamm entfernen Sie mit einem unserer hochwertigen Teichschlammsauger. Auch ein Teichfilter sollte eingesetzt werden. Dieser filtert nicht nur Schlammbestandteile heraus, sondern auch die Ausscheidungen der Fische im Teich.

Professionelle Filtertechnik für die Rückführung des Teichwassers

Eine sehr gute Variante für sauberes Wasser im Teich ist der Einsatz einer professionellen Filtertechnik. Durch sie ist es möglich, das Wasser im Teich zu reinigen, und anschließend dem Teich wieder zuzuführen. Dieses Teichwasser ist sehr wichtig für das biologische Gleichgewicht des Teiches. Somit ist es sehr sinnvoll, das Wasser gründlich zu reinigen, und dann wieder zurückzuleiten. Mit unseren professionellen Filteranlagen können Sie Ihren Teich vom Schlamm befreien, und gleichzeitig das Wasser reinigen, alles in einem Arbeitsgang. So erhalten Sie das natürliche Gleichgewicht Ihres Teichs, und das Wasser wird wieder schön klar.

Trübes Teichwasser reinigen

Wenn Sie trübes Wasser im Teich haben bedeutet dies nicht, dass des schmutzig ist. Im Wasser befinden sich lediglich mikroskopisch kleine Partikel die verhindern, dass es zu einer freien Sicht kommt. Und schon wirkt das Wasser schmuddelig. Auch wenn Sie einen Teichfilter nutzen kann es durchaus sein, dass diese Partikel weiterhin im Wasser sind, da der Filter nicht in der Lage ist, diese sehr kleinen Partikel zu filtern.

Eine gute Variante, um diese feinen Partikel herauszufiltern, ist eine UV-Lampe. Durch die Bestrahlung mit dieser Lampe verklumpen die Partikel, und dann können sie einfach und leicht herausgefiltert werden. Alternativ gibt es auch Mittel als Granulat oder in flüssiger Form, die diese Partikel ebenfalls binden. Bei dieser Variante sinken die gebundenen Partikel dann zu Boden, oder werden mittels der Filteranlage herausgefiltert. In vielen Fällen hat sich auch der Einsatz einer sogenannten Filterwatte als sehr nützlich herausgestellt. Dadurch ist es möglich, auch die kleinen Partikel auszufiltern.